Wanderreise Rumänien – Transylvanien mit Drakula Schloss

Wanderreise Rumänien – Transylvanien mit Drakula Schloss

Individuell, 8 - Tage

Unsere Wandereise Karpaten führt Sie nach Transsylvanien, das legendäre Land des Grafen Dracula, ist eines der unbekannten und weitgehend unberührten Bergparadiese Europas. Die Wälder und Berge der Karpaten beherbergen Europas  höchste Population an Wölfen (3000), Braunbären (5000) und Luchsen (2000). Ihre bogenartige Wanderung erstreckt sich vom Schulergebirge (Postavarul), dem Hausberg der Kronstädter, in den beliebten  Bucegi und dann in den mächtigen Königstein (Piatra Craiului). Sie führt hoch zu den Kalibaschendörfern Magura und Pestera, deren Bewohner noch teilweise von der Transhunanz leben, der Wanderschäferei. Durch die Prapestiorschlucht, in der eine Szene des Films ’Cold Mountain’ gedreht wurde, geht es hinunter nach Zanesti, das international durch ein Wolfsprojekt berühmt wurde. Neben einer spektakulären Berglandschaft sehen Sie die Törzburg  (Schloss Drakula) und die Burg Rosenau sowie Kronstadt/Brasov, die alte Handelsmetropole der Siebenbürger Sachsen.

Wanderprofil: Leichte bis mittelschwere Wanderungen

Tag 1: Ankunft Brasov/Kronstadt.
Individuelle Anreise Brasov. Je nach Ankunftszeit (ansonsten am nächsten Tag). Besichtigung der historischen AltstadtDer Ratsplatz der alten siebenbürgischen Handelsmetropole ist umgeben von prächtigen Patrizierhäusern aus der Zeit der Renaissance und des Barock. Sehenswert ist die ’Schwarze Kirche’ mit der berühmten Buchholzorgel und der seltenen Sammlung orientalischer Teppiche, die Kronstädter Händler von ihren Reisen ins osmanische Reich mitbrachten.  Übernachtung in Zentrum von Brasov 4****Curtea Brasoveana oder 3***Corona Brasovului.

Tag 2: Brasov – Risnov
Heute geht es durch das Schuler Gebirge (Postavarul). Es heißt so, weil es ein beliebtes Ausflugsgebiet der Kronstädter Honterus - Gymnasiasten war. Füchse, Eichhörnchen, vielleicht auch Rehe können Ihnen begegnen. Ihr heutiges Ziel ist die Burg Rosenau, eine Gründung des Deutschen Ritterordens, der damals das Burzenland beherrschte. Herrlich ist die Sicht auf den Butschetsch und den massigen Königstein. Übernachtung in Rasnov (Casa Rasnoveana). 5 Stunden, 16 km, +580, -580m

Tag 3: Risnov – Bran (Drakula-Schloss)
Wanderung zur Ortschaft Bran, an einer Passtrasse gelegen, die die Walachei mit Transsylvanien verbindet. Gelegenheit zur Besichtigung der Törzburg  Sie gilt als das Schloss Draculas und diente Roman Polanski als Kulisse für seinen Film ’Tanz der Vampire’ und der rumänischen Hohenzollernkönigin Maria als Salon und Refugium. Übernachtung in Bran (***Casa din Bran). 4 ½ Stunden, 15 km, +400m, -270m

Tag 4: Bran - Moieciu
Zunächst wandern Sie durch ein Waldstück, dann geht es durch eine schöne Weidelandschaft mit herrlichen Aussichten nach Moieciu.4***Vlahia Inn 17 km, 5,5  Stunden, +800m, -600m

Tag 5: Zu den Kalibaschendörfern  
Wanderung über blumenbedeckte Almwiesen – gemäht wird noch mit der Sense – nach Fundata, ein typisches transsylvanisches Streudorf, bestehend aus kleinen Bauerhöfen. Hier wird der köstliche, geräucherte Hirtenkäse hergestellt. Weiter mit phantastischen Ausblicken auf den mächtigen Königstein ins idyllische, wunderschön, 1000m hoch gelegene Bergdorf Magura. Es lohnt sich zwei Nächte hier zu verweilen. ***Nea Marin oder***Samedru 18 km, 6 Stunden,+770m, -700m

Tag 6: Rundwanderung zur Fledermaushöhle
Rundwanderung  mit herrlichen Ausblicken auf den Bucegi, Königstein und zum fernen Iezer. Die Kalibaschen Dörfer Magura und Pestera haben ihre traditionelle Lebensweise bewahrt und leben noch teilweise von der Transhumanz. Unterwegs treffen Sie auf eine Fledermaushöhle (Pestera Liliecilor), für die Sie eine Taschenlampe brauchen. 3 Stunden, 10 Stunden, +450m, -450m

Tag 7: Magura – Zarnesti
Wanderung zur urigen Curmatura Berghütte, dann geht es  durch die spektakuläre Prepestilor Schlucht, wo Mäusebussarde, Steinkäuze, Sperber und Turmfalken zu Hause sind. Dort wurde auch eine Szene des Film ’Cold Mountain’ gedreht. Weiter nach Zarnesti, international bekannt geworden durch ein Wolfsprojekt. Optional: Am späten Nachmittag werden Sie von einem Ranger zu einem sicheren, abgelegenen Hochstand gebracht, von dem – mit etwas Glück – einheimische Tierarten, Rehe, Hirsche, Wildschweine oder sogar Bären beobachten können.Übernachtung in Zarnesti.3***Hora cu Braz oder 3*** Pensiunea Aliart 4 3/4 Stunden, 13 km, +600m, -800m

Tag 8: Individuelle Abreise
Individuelle Abreise (Taxi nach Brasov: ca. 20 €)

Zusatztag bzw. veränderter Reiseverlauf: Bärenbeobachtung
Besuch des Bärenrservats, das sich mit Wasserstellen, Höhlen, Beerensträuchern in einem 60 Ha großen Waldstück befindet, das größte seiner Art in Europa. Ca 50 Bären leben hier. Am späten Nachmittag werden Sie von einem Ranger zu einem sicheren, abgelegenen Hochstand gebracht, von dem – mit etwas Glück – einheimische Tierarten, Rehe, Hirsche, Wildschweine oder sogar Bären beobachten können. Preis auf Anfrage.

Reisetermine:Anreise täglich ( Mitte Mai bis Anfang Oktober)

Preise 2020(pro Person bei mind. 2 Personen):
565 Euro (im DZ),Aufpreis EZ 160 Euro,

Leistungen:
7 Übernachtungen mit Frühstück in guten ***Gästehäusern (sämtliche Zimmer mit Du/WC), 2 Abendessen, Transfers wie angegeben, Gepäcktransport, Routenbeschreibung und Karten,

Nicht eingeschlossen: Anreise Brasov, Abreise von Zarnesti (Taxi nach Brasov ca. 20 €), Bärenbeobachtung (Preis auf Anfrage).

An-/Abreise:
Günstige Zugverbindungen bestehen zwischen Sibiu und Brasov und Bukarest – Brasov, Zugfahrt Bukarest – Brasov ca. 15 Euro pro Person, Sibiu - Brasov ca. 10 Euro p.P. Taxi Brasov Bhf. - Hotel ca. 35 €/Taxi, Taxi Zarnesti - Brasov ca. 20 €/Taxi.

Gerne organisieren wir für Sie auch Taxitransfers (Bukarest Flughafen – Brasov bzw. Sibiu – Brasov ca. 100 Euro pro Taxi einfache Fahrt, Zarnesti - Bukarest Flh. 100 €.

Internationale An- und Abreise Zug: Zugverbindung Wien – Budapest – Brasov, bei der Rückfahrt nimmt man einen lokalen Zug von Sibiu nach Medias und steigt auf den Zug Brasov – Budapest zu.

Kommentar:
Insgesamt eine sehr schöne Tour durch eine herrliche Landschaft. Die Unterkünfte waren allesamt sehr gut
Vielen Dank. Rumänien hat mich positiv überrascht:
Horst M. (Nürnberg)